Dayz verlässt Early Access

  • Das Survivalspiel DayZ erscheint am 13. Dezember nach 5 Jahren Early Access endlich als Vollversion.


    Die Vollversion von DayZ ist nur noch eine knappe Woche entfernt, am 13. Dezember erscheint der wegweisende Survivaltitel als DayZ 1.0 auf Steam.

    Diesem Tag werden fast genau fünf Jahre Early Access vorausgegangen sein, und die Entwicklungszeit war entsprechend von Höhen und Tiefen geprägt.

    Mit der Vollversion wird das Spiel auch um 10 Euro teurer.


    Es ist viel passiert in DayZ: Die Map Chernarus wurde umfassend überarbeitet und erweitert, die Loot Economy unzählige Male angepasst, alte Bugs wurden behoben und neue hinzugefügt.

    Zwischendrin entschieden die Entwickler sogar, den Großteil der Engine von Grund auf neu zu programmieren, um die unzähligen Baustellen in den Griff zu bekommen.

    Mit dem 0.63er Beta-Release wurde schnell klar: Das war ein richtiger und wichtiger Schritt - viele alte Nickeligkeiten, wie Performance, Inventar-Management und Animationen, wurden spürbar verbessert.

    Zudem kamen lang erwartete Features wie der Basenbau und endlich auch brauchbare Fahrzeuge.


    Was sagen Spieler in den Steam-Reviews?


    Hier zeichnet sich wie gesagt ein überwiegend positives Bild. Spieler erleben seit Beta-Release das Gefühl von neuer Hoffnung, dass DayZ am Ende der langen Early-Access-Phase tatsächlich ein gutes Spiel werden könnte. Und das, obwohl die Features teils noch nicht vollständig sind, wie beispielsweise der Basenbau, der nur in seiner Grundform integriert wurde.

    Nutzer Wintersoldier, der 347 Stunden DayZ auf der Uhr hat, blickt in seinem Review vom 11. November auf die Anfangszeit des Spiels zurück und vergleicht den damaligen Hype um DayZ mit dem eines PUBG im Jahr 2017. Er zeigt sich erfreut über Beta 0.63 und klingt optimistisch für den Full Release:


    "DayZ hat damals durch die Mod einen Hype losgetreten, wie es heute bei PUBG der Fall ist. Ich habe einige Survivalspiele, die auf den DayZ-Hypetrain aufgestiegen sind, gespielt, hatte aber selten bis gar nicht dieses spezielle DayZ-Feeling. DayZ Standalone hatte viele Höhen und noch mehr Tiefen, allem voran die ewig lange Entwicklungszeit, die vielen sauer aufstößt. Die 0.63er Beta ist aber ein Meilenstein in der gesamten Entwicklung!"


    Aber es gibt durchaus auch kritischere Stimmen. Steam-Nutzer Bear Gruell, der ganze 4679 Stunden DayZ gespielt hat, sieht in seinem Review vor allem im aktuellen Balancing des Basenbau-System großes Konfliktpotenzial. Zudem kritisiert er die lange Entwicklungszeit:


    "Die Idee des Spiels ist sehr gut, die Umsetzung nach so langer Zeit nicht akzeptabel. Der 0.63-Patch, der alles umwerfen sollte, ist ein Reinfall. DayZ wurde wieder einmal nur aufgehübscht. Viele alte Bugs sind wieder vorhanden und es sind neue Probleme hinzugekommen. Basebuilding schön und gut, aber wenn man selber zig Stunden braucht um eine Base zu bauen und es nur wenige Minuten braucht, um sie zu zerstören, ist es einfach nur sinnfrei."


    Bei seiner Kritik an den Bugs lässt er allerdings außen vor, dass Bohemia Bugjagd und Optimierung zum Zeitpunkt des Beta-Release explizit noch nicht abgeschlossen hatte. Diese Arbeit verschob man auf den Zeitraum nach dem 0.63er-Release, da erst dann alle wichtigen Systeme in DayZ integriert waren.




    Quelle

    This is 10% luck, 20% skill, 15% concentrated power of will, 5% pleasure, 50% pain, and 100% reason to remember my name!

    • Gäste Informationen

    Hallo Gast!

    Dir gefällt der Thread und du willst was dazu schreiben? Dann melde dich einfach bitte an! :)

    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.